LaNDER³ - News

12. Oktober 2022

Hochschule beeindruckt Gäste

Mit vielfältigen Angeboten präsentierte sich die HSZG beim 23. Landeserntedankfest in Zittau.


Minister Schmidt und Rektor Alexander Kratzsch im Gespräch
Foto: HSZG Staatsminister für Regionalentwicklung Thomas Schmidt (links) besuchte im Rahmen des Landeserntedankfestes gleich zweimal den Zittauer Campus.

Als im September 2021 bekannt wurde, dass die Stadt Zittau im Jahr 2022 das 23. Sächsische Landeserntedankfest ausrichtet, war schnell klar: Da machen wir als Hochschule mit!  Zunächst galt es die vielfältigen Beteiligungsanfragen und möglichen Angebote zu koordinieren. Dafür wurde innerhalb der HSZG eine Arbeitsgruppe  gegründet, die sich aus Vertretungen der thematisch naheliegenden Fakultäten Natur- und Umweltwissenschaften und Maschinenwesen, dem Institut für Prozesstechnik, Prozessautomatisierung und Messtechnik, der Partnerschaft LaNDER³, dem Umweltmanagement und der Öffentlichkeitsarbeit zusammensetzte. Später stießen dann auch die Fakultäten Elektrotechnik und Informatik, Management- und Kulturwissenschaften, Sozialwissenschaften sowie Wirtschaftswissenschaften und Wirtschaftsingenieurwesen als auch die Stabsstelle Bildung und das Seniorenkolleg hinzu. In einer sehr konstruktiven und engagierten Zusammenarbeit gelang es gemeinsam ein breites HSZG-Angebot für die Gäste des Landeserntedankfestes auf die Beine zu stellen.

Am ersten Oktoberwochenende war es dann soweit: Viele interessierte Gäste aller Altersgruppen besuchten am Fest-Wochenende den Zittauer Campus, probierten sich an unseren Mit-Mach-Stationen und informierten sich über Forschungsthemen und Studienangebote. "Das ist wirklich sehr beeindruckend, was die Hochschule hier zeigt.", resümierte ein Besucher nach seinem Rundgang durch den Campus. Das sahen auch viele Kinder so und konnten sich nur schwer von unseren Angeboten trennen. Wie gut für die Eltern oder Großeltern, dass es passend zum Erntedank-Thema auch einen Pop-Up-Weingarten im Haus Z IV gab.

Über 150 Besuchende nutzten außerdem die Möglichkeit, einen Blick in die Hochspannungshalle zu werfen. Dort gab es die seltene Gelegenheit, nach den Experimentalvorlesungen "Hochspannungstechnik", direkt die Anlagen zu besichtigen. Dabei zeigten sich viele Gäste sehr interessiert an der Technologie und an den Studienangeboten im Bereich Elektrische Energietechnik.

Am Samstag besichtigte der Staatsminister für Regionalentwicklung Thomas Schmidt unseren Campus gemeinsam mit einer Delegation, der neben anderen Landrat Stephan Meyer, Oberbürgermeister Thomas Zenker, die sächsische Erntekönigin und die sächsische Ernteprinzessin angehörten. Trotz eines straffen Zeitplanes nahm sich der Schirmherr des Festes die Zeit alle Stationen im Haus Z IV zu besichtigen. Bemerkenswert dabei: Das war in dieser Woche bereits sein zweiter Besuch an unserer Hochschule. Im Vorfeld des Landeserntedankfestes nahm Schmidt am simul+-Innovationstag zu den Themen „Energie, Kreislaufwirtschaft, Bauen und Mobilität“ teil, welcher am Zittauer Campus stattfand. Im Nachgang der Veranstaltung appellierte der Minister an die jungen Menschen der Region:

format_quote

Bleiben Sie hier! In der Lausitz haben Sie exzellente Perspektiven! Die Lebensbedingungen hier sind hervorragend und werden insbesondere durch die Milliarden für den Strukturwandel weiter verbessert."

Staatsminister für Regionalentwicklung Thomas Schmidt

Auch Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer ließ es sich nicht nehmen, am Sonntag auf eine Stippvisite an die Hochschule zu kommen. Eine schöne Wertschätzung - auch für die vielen Studierenden und Mitarbeitenden, die sich an diesem Wochenende die Zeit genommen haben, unsere Hochschule der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Eine tolle Resonanz bekam auch das Bühnenprogramm der HSZG am Samstagabend. Unter dem Motto "Wir leben Science, Wir lieben Music - Science meets Music!" präsentierten unter anderem Prof. Jens Weber (Fakultät Natur- und Umweltwissenschaften) und Dr. Clemens Schneider (Fraunhofer IEG Zittau) Science-Slam-Beiträge. Es gab ein Science-Quiz, DJ-Musik sowie deutschsprachige Akkustikmusik der Band "Audiolyse" mit Frontmann Felix Rothe (Fakultät Maschinenwesen).

Ein Highlight am Sonntag war die Beteiligung der HSZG am Festumzug in mittelalterlichen Kostümen. Rund 10.000 Personen jubelten rund um den grünen Stadtring den verschiedenen Bildern zu. Die HSZG-Gummibärchen brachten dabei viele Kinderaugen zum Strahlen.

favorite

Rektor sagt Danke!

"Von ganzem Herzen geht mein Dank an alle Hochschulangehörigen, die dazu beigetragen haben, dass das 23. Sächsische Landeserntedankfest ein voller Erfolg für unsere Region war. Es ist für uns von immenser Bedeutung, dass wir unsere Hochschule regelmäßig für die Bürgerschaft öffnen und unsere Kompetenzen niederschwellig sichtbar machen. Und auch für die regionalen Akteure, die sich der Weiterentwicklung unserer Oberlausitz verschrieben haben, ist es essentiell, dass sie auf unsere HSZG zählen können."

Rektor Prof. Alexander Kratzsch

event

Veranstaltungen der Vorwoche mit HSZG-Beteiligung

home

Was war los? - HSZG-Angebote am Festwochenende

Offener Campus: Am Festwochenende öffneten wir unseren Zittauer Campus für die Öffentlichkeit mit einem breiten Angebot für große und kleine Gäste. Mit-Mach-Stationen, Infostände und Anschauungsmaterial aller Fakultäten und aus der Forschung zeigten auf unterhaltsame Weise, was an der HSZG gelehrt und geforscht wird.

Experimentalvorführung Hochspannungstechnik: HSZG on Stage: Wir leben Science, Wir lieben Music - Science meets Music! Buntes Bühnenprogamm der Hochschule Zittau/Görlitz mit Science Slam, Science-Quiz und Musik - handgemacht und elektronisch.

HSZG on Tour - Beim großen Festumzug am Sonntag: Am Sonntag fand ein großer Festumzug entlang des Grünen Ringes statt. Die HSZG beteiligte sich an diesem und stellte in historischen Gewändern das Gefolge des König Ottokars dar.

 

Ihre Ansprechperson

Foto: M.A. Antje Pfitzner
M.A.
Antje Pfitzner
Stabsstelle Hochschulentwicklung und Kommunikation
Standort 02763 Zittau
Theodor-Körner-Allee 16
Gebäude Z I, Raum 1.65
+49 3583 612-4560
keyboard_arrow_up
keyboard_arrow_up