Impulsprojekt 6

Consumables: Technologie naturfaserbasierter, biodegradierbarer Alltags- und Einwegprodukte

In der Umwelt freigesetzte mineralölbasierte Kunststoffe schädigen die Biosphäre nachhaltig über viele Generation.
Eine sinnvolle Lösung zur Vermeidung der stetig zunehmenden globalen unkontrollierten Verteilung von Makro- sowie Mikroplastik besteht darin, Verbrauchsgüter auf Basis nachwachsender Rohstoffe zu produzieren: 
Das Impulsprojekt 6 im LaNDER³-Verbundprojekt widmet sich der Erforschung von Verfahren zur Herstellung vollständig biodegradierbarer Alltags- und Einwegprodukte. Die Untersuchungen berücksichtigen sowohl nachhaltige Aspekte wie die Nutzung von Restbiomassen und kompletten biologischen Abbau am Ende des Produktlebenszyklus, als auch wirtschaftliche Aspekte wie die Entwicklung massenmarkttauglicher und ökonomischer Produktionsverfahren und Anlagentechnik. 
Damit hat das Vorhaben auch einen impulsgebenden Charakter auf regionale KMU.

Zielstellung: Im Rahmen des Impulsprojekt liegt das Ziel in der Entwicklung geeigneter Technologien, um biodegradierbare Alltags- und Einwegprodukte zu entwickeln und sie gemeinsam mit regionalen Unternehmen zur Marktreife führen.
Wissenschaftlich soll das Thema langfristig zu einer Schlüsselkompetenz der Partnerschaft LaNDER³ herausgearbeitet werden.

 

Projektleitung

Foto: Prof. Dr. rer. nat. Jens Weber
Prof. Dr. rer. nat.
Jens Weber
Fakultät Natur- und Umweltwissenschaften
Standort 02763 Zittau
Külzufer 2
Gebäude Z VI, Raum 01
+49 3583 612-4705
Fakultät Natur- und Umweltwissenschaften
Standort 02763 Zittau
Külzufer 2
Gebäude Z VI, Raum 203
+49 3583 612-3700

Mitarbeiter

M.Sc.
Robin Tannert
Institut für Oberflächentechnik
Standort 02763 Zittau
F-Schneider-Str. 26
Gebäude Z IX, Raum 002
03583 612-4354
M.A.
Mario Willecke
Standort 02763 Zittau
Schwenninger Weg 1
Gebäude Z VII, Raum 55
+49 3583 612 4976
Standort 02763 Zittau
Th.-Körner-Allee 6
Gebäude F II (Fraunhofer), Raum 314
+49 3583 612 4976
keyboard_arrow_up